Mizuna und Co.: Asia-Salate im Frühling

Es blüht rosa: Die asiatischen Kirschblüten gelten als Vorboten des Frühlings! Im hauseigenen Garten bietet sich zur kulinarischen Untermalung der warmen Jahreszeit auch noch ein anderes asiatisches Gewächs an: die Asia-Blattsalate. Gerade jetzt im Frühjahr lassen sich die pflegeleichten Lieblinge der Selbstversorger säen. Welche Köstlichkeiten sich mit ihnen zubereiten lassen, verrät Sternekoch und Kräuterexperte Peter Scharff vom Kulinarischen Kompetenzzentrum in Kaiserslautern.

Mizuna, Misome und Co.

Jeder Asia-Salat sieht anders aus: „Vor allem in den Blattformen und -farben sind große Unterschiede festzustellen“, weiß Sternekoch Peter Scharff. Asia-Salate sind meist Kohlgewächse und zählen zu den Blattsenfarten. Aber auch Kreuzungen aus Chinakohl, Pak Choi, Senf oder Raps fallen unter diesen Begriff. „Zum Verzehr eignen sich die jungen Blätter, die wegen der enthaltenen Senföle herrlich würzig schmecken“, erklärt Scharff. Die Blätter können sowohl roh als Salat aber auch gekocht gegessen werden. Der Misome-Salat zeichnet sich hierbei durch seine fleischigen Blätter mit weißen Blattrippen aus, während der Mizuna geschmacklich an das heimische Radieschen erinnert. „Außerdem sollte man die Shiso nicht vergessen. Sie ist eine wichtige Nahrungspflanze und wird gerne zu Fisch gereicht“, so der Kräuterexperte Peter Scharff.

Frischer Fusion-Frühlingssalat

Damit man im Frühling auch keinen der ersten Sonnenstrahlen verpasst und schnell wieder unter den Kirschblüten flanieren kann, muss es in der Küche schnell gehen. Da bietet sich doch eine frische Salat-Kreation an: der Mizuna-Quinoa-Salat. Hierzu den Quinoa in einer Gemüsebrühe etwa 15 Minuten köcheln lassen. Danach zwei rote Zwiebeln mit der Hand abhäuten, in Stücke schneiden, mit etwas Sesam-Öl mischen und bei 180°C im Ofen 10 bis 15 Minuten angaren und backen. Für das Dressing eine Orangenschale abreiben und den Saft auspressen. Diesen dann mit Öl und Reisessig verrühren. Anschließend mit Salz – für den asiatischen Touch mit Fischsauce sowie geriebenen Ingwer – und Pfeffer abschmecken. Die Mango würfeln und mit gerösteten Pinienkernen, dem Quinoa und dem Dressing vermengen. Zusammen mit den Mizuna-Blättern sowie Mangold, einer Avocado und den Zwiebeln in einer Schüssel anrichten. Für die Deko größere Sesamsamen über den Salat streuen. Fertig ist die schnelle Salat-Mahlzeit für den Frühling!

Auf den Geschmack gekommen? In seinem Kulinarischen Kompetenzzentrum bietet Peter Scharff auch Asia-Kochkurse an: Schauen Sie vorbei!

Veröffentlicht in Expertentipps, Kulinarisches mit den Schlagworten , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .